Reiseblog: Insider Reiseziele und Urlaubtipps

Gastro-Kurztipps für Kreta

Restaurant Ligo Krasi (Hafen von Heraklion)

Restaurant Krasi im Hafen von Heraklion

Restaurant Krasi im Hafen von Heraklion am Kreisverkehr gegenüber der venezianischen Festungsanlage

(06.08.2013 / 12.08.2014) – Wie wäre es mit ein wenig “Erlebnisgastronomie” inkl. Slapstick-Einlage? Jeden Abend bis auf den letzten Platz besetzt und ein Personal das mit schweren Tabletts auf den Armen & über dem Kopf sich durch enge Gänge zwischen den Gästen traumwandlerisch sicher mit comic-reifen Einlagen bewegt. Traumsicher landen die Speisen auf den Tischen, große Portionen, lecker und frisch zubereitet!

Bestellt wird übrigens per Speisekarte zum ankreuzen (mit Mengenangabe) – mal was Neues! Auch hier selbstverständlich wie meist überall auf Kreta: Haus-Raki und Früchteplatte auf Kosten des Hauses zum Abschluss. Prima, wir waren zufrieden!

Zur Webseite: www.ligokrasiligothalassa.gr

Taverna Drosoulites

Taverna Drosoulites

Taverna Drosoulites in Frangokastello

(13.08.2013) – An der kretischen Südküste liegt die venezianische Militärfestung “Frangokastello”. Diese Festung wurde und wird für Touristen laufend instand gehalten und restauriert. Bekannt ist auch der feine Sandstrand in Frangokastello – wer sich gerne wie an der Copacabana fühlt ist dort gut aufgehoben (immer schön brav alle nebeneinander liegen!). Gegenüber der historischen Festung liegt die Taverne “Drosoulites”. Der Wirt empfängt einem (bei normalem Gästeaufkommen) an der Tür, geleitet seine Gäste an eine Showbar, aus der man sich seine Vorspeisen wie Hauptgerichte optisch auswählen kann. Eine Karte (wie Preisliste) gibt es nicht. Das Essen ist ausgesprochen lecker, uns hat es sehr gut gemundet! Der Schock allerdings kam dann mit der Rechnung: handgeschrieben auf einem Zettel, die Hauptgerichte (obwohl auch vegetarisch) durchwegs 15 Euro (üblich sind auf Kreta zwischen 7 und 12 Euro!). Ein Raki auf Kosten des Hauses: Fehlanzeige, ebenso kein Dessert (“Gruß der Küche”, sonst auf Kreta selbstverständlich). Bezahlung geht per Kreditkarte, doch auch dann ist eine Rechnung Fehlanzeige. Fazit: Lecker gegessen, teuer bezahlt! Nie wieder.