Reiseblog: Insider Reiseziele und Urlaubtipps

Reisebericht: Teutoburger Wald

Detmolder Schloss

Detmolder Schloss

09. November 2003 – Wer hätte schon gedacht, dass ausgerechnet Donnergott Thor die Römer ins Desaster getrieben hat? Als Varus seine römischen Legionäre am 29. Juli im Jahre 9 n.Chr. durch den Teutoburger Wald marschieren ließ, war es wohl der strategisch schlimmste Fehler, den er machen konnte. Ein kampferprobtes Heer, erfahren in der offenen Feldschlacht, im Gänsemarsch durch dunkle Wälder – ein letztlich leichtes Unterfangen für die eigentlich zahlenmäßig unterlegenen Germanen. Als sie die Römer im dichten Wald angriffen, kam ihnen am 3. Tag der Schlacht ausgerechnet ein Gewitter zur Hilfe – und für die Römer sind Blitz und Donner eine Strafe der Götter, für die Germanen hingegen symbolisierten sie Kraft und Stärke. Und so wurde der Teutoburger Wald nahe Halberstadt für 3 Legionen, etwa 20.000 Mann, zum Grab.

Fachwerkhäuser in Detmold

Fachwerkhäuser in Detmold

Dieser geschichtsträchtige Flecken liegt mitten im Herzen Deutschlands, im westfälischen Lippe. Ernst von Bandel, geboren am 17.05.1800 als Sohn eines preußischen Regierungsinspektors in Ansbach, erbaute von 1838 bis 1875 das “Hermannsdenkmal” zum Gedenken an die Schlacht, welches seither über den Höhen des Teutoburger Waldes nahe Detmold auf der Grotenburg thront und jedes Jahr im Schnitt rund 800.000 Besucher anzieht. Fantastisch die Aussicht von der Kanzel des Denkmals über die bewaldeten Bergzüge des Teutoburger Waldes, besonders im Herbst, wenn die Buchen- und Eichen ihr Laub farbenprächtig in den sonnigen Herbsthimmel recken – “Indian Summer” pur. Überhaupt ist Lippe wohl eines der schönsten Feriengebiete Deutschlands – kaum irgendwo anders wird soviel Natur und Touristenkomfort miteinander vereinbart. Sehenswert sind nicht nur Städte wie Lemgo und Detmold (besonders reizvoll ist hier das Residenzschloss im Stadtzentrum, es gibt Führungen – sie vermittelt einen unvergeßlichen Blick in die Geschichte und die Kultur vergangener Zeiten mit Beispielen verschiedener Stilepochen von der Renaissance bis zum Beginn unseres Jahrhunderts) mit ihren westfälischen Fachwerkhäusern, auch die Tierparks wie der Vogelpark in Heiligenkirchen mit seinen Papageien (nachmittags erlauben die Pfleger unter Aufsicht auch, die Tiere auf den Arm oder die Schulter zu setzen), die Adlerwarte in Berlebeck oder das Freilichtmuseum in Detmold sind als Tagesausflüge anzusehen. Für die Ausflugsziele Hermannsdenkmal, Adlerwarte und Vogelpark gibt es übrigens ein gemeinsames Eintrittsticket, hier läßt sich eine Menge Geld sparen.

alte Kultstätte - die Externsteine

alte Kultstätte – die Externsteine

Geheimnisumwittert die alten Kultstätten wie die Externsteine bei Holzhausen – ein monumentales Zeugnis der Naturgewalten. Diese 3 Felsen ragen rund 38 Meter senkrecht in die Höhe. Diese Natur – und Kulturdenkmal  bietet dem Besucher von der Aussichtsplattform einen ebenso wunderschönen Ausblick über das Lipperland wie das Hermannsdenkmal. Zur Walpurgisnacht oder Sonnwendfeier sammeln sich hier nicht wenige Jugendliche mit Zelten und Lagerfeuer und feiern ihre nächtlichen spirituellen Feste – Geschmackssache… von den Externsteinen aus läßt sich auch wunderbar der Velmerstot auf den Höhen des Teutoburger Waldes erwandern!

In Detmold selber läßt es sich vortrefflich einkaufen. Aber auch hier kämpft der Einzelhandel gegen sein Aussterben, immer mehr Handelsketten drängen in die wunderbar gestaltete Fußgängerzone. Wenn am Samstag Markttag ist, ist besonderes Schieben und Drängeln angesagt, wenn es darum geht, beim Metzger die berühmt “Bockwurst für ne Mack” (heute immer noch 50 Cent!) zu ergattern. Schmeckt gut und da kanns gerne noch ne zweite, dritte, vierte…. sein bis man satt ist 😉

das Herrmannsdenkmal: angeblich wurden hier die Römer 9 n.Chr. durch Arminius den Cherusker vernichtend geschlagen

das Herrmannsdenkmal: angeblich wurden hier die Römer 9 n.Chr. durch Arminius den Cherusker vernichtend geschlagen

Ein wenig schwieriger wird es mit der kostengünstigen Quartiersuche – insbesondere als Familie muss man hier schon genau suchen. Die Jugendherberge Detmold ist meinst ziemlich ausgebucht (egal zu welcher Jahreszeit) und erfordert langfristige Anmeldezeiten, die Hotels sind in und um Detmold von mittleren bis gehobenen Standard und haben entsprechende Preise (laut der Touristinformation Detmold beginnen die Preise 2003 bei 30 Euro für ein Einzelzimmer und 35 Euro für ein Doppelzimmer in Hotels mit einfacher Ausstattung). Es empfiehlt sich hier die Suche nach Pensionen, Ferienwohnungen oder -häusern, unzählige Möglichkeiten bietet hier das Internet. Auch hilft der Kontakt zur Touristen-Information in Detmold vielfach weiter, Telefon (05231) 977328, eMail tourist.info@detmold.de!

Mehr Infos zur Region im Internet unter
www.detmold.de
www.teutoburger-wald.de
www.lippe.de
www.adlerwarte-berlebeck.de
www.vogelpark-heiligenkirchen.de
www.hermannsdenkmal.de
www.externsteine.de
www.freilichtmuseum-detmold.de
www.schloss-detmold.de
www.artkite.de
www.lippisches-landesmuseum.de

Empfehle meine Seite weiter!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies +++ Mit der Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies more information - weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Die von uns verwendeten Cookies dienen lediglich der Optimierung unserer Webseite und zu Statistikzwecken. Alle Daten werden anonym erhoben und nicht an Dritte weitergegeben. Vielen Dank dass Sie mit dem Klick auf "Akzeptieren" unsere Seite weiter nutzen.

Close