Reiseblog: Insider Reiseziele und Urlaubtipps

Foret de Saou – Wandern und Klettern im Departement Drome

Die Trois Becs an der Ostseite des "Foret de Saou"

Die Trois Becs an der Ostseite des „Foret de Saou“

SAOU (© Hans-Martin Goede 20.09.2015) – Saou ist mit das Zentrum der Kletterbegeisterten, bieten doch die steilen Felsen aus Sediment- und Kalkgestein genügend Felsnasen für griffige Hände und standhafte Fußsohlen an mehr als 400 ausgewiesenen Kletterfelsen. Faszinierend ist hier insbesondere der „Foret de Saou“, ein eigenwillig von West nach Ost geformtes ovales Tal mit einem schmalen Felsdurchbruch an seiner Südwestseite (mit dem zur Touristensaison quirligen Ort Saou), dessen Steilwände an den „Trois Becs“ am Ostende bis auf 1.589 Meter empor ragen.

Blick von Westen nach Osten durch das Tal des Foret

Blick von Westen nach Osten durch das Tal des Foret

Das Tal wurde durch Köhlereien im 19. Jahrhundert komplett entwaldet – bis sich 1924 der Großindustrielle Maurice Burrus bereit fand, das Tal wieder aufzuforsten: er kaufte schlichtweg Grund und Boden auf. Er pflanzte jedoch ein breites Spektrum an Baumsorten an, so dass dieser Naturpark heute ein bunter Mischwald aus mediterranen und alpinen Bewuchs ist und mit seinen breiten Wanderwegen wie schmalen Felsstiegen für jeden Wander- und Kletterfreund ein Paradies bildet. Jedoch empfiehlt es sich dringend insbesondere für die Gratwanderungen am Grand Pomerolle, den Trois Becs, am Roche Colombe und an der Chapelle St. Medard festes alpines Schuhwerk und auch höhenverstellbare Stöcke dabei zu haben – ansonsten droht schnell ein verknacktes Fußgelenk!

Das "Fete de la Nature" findet jedes Jahr Ende Mai statt

Das „Fete de la Nature“ findet jedes Jahr Ende Mai statt

Turnschuhe sind hier ein absolutes „no go“! Mit Glück kann man dann auf seiner Tour in einsamen Momenten Gemsen oder auch Steinadler sehen. Immer Ende Mai findet im Foret an der Auberge des Dauphins das „Fete de la Nature“ statt, bei dem die regionalen Umweltgruppen und Naturbeobachter ihre Arbeit zum mitmachen und anfassen anbieten. Auch Kletterkurse und Balanceübungen am Schwebeseil zwischen den Bäumen finden statt. Da die Umweltbewegung in Frankreich noch in den Kinderfüssen steckt, ist diese Arbeit und das Naturfest mehr als beachtenswert!

Klein und verloren wirken die 4 Kletterer in der Steilwand am Eingang zum Tal des Foret de Saou

Klein und verloren wirken die 4 Kletterer in der Steilwand am Eingang zum Tal des Foret de Saou

Am Ende bleibt für den „normalen“ Wanderer nur der staunende Blick auf die Kletterer in den steil aufragenden Wänden rund um Saou und dem Foret de Saou (siehe im Bild rechts) – und die Bange Frage, ob die Seile wirklich 200-prozentig halten….

Weitere Infos zu dieser Region haben wir bereits 2013 in unserem Bericht zur Haute Provence zusammengestellt, die Sie HIER finden!

Panoramablick vom Grand Pomerolle auf Saou

Panoramablick vom Grand Pomerolle auf Saou

© Text und Fotos Hans-Martin Goede 2013/2015. Hochauflösendes Bildmaterial jederzeit gegen Lizenz käuflich!

 

Empfehle meine Seite weiter!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies +++ Mit der Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies more information - weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Die von uns verwendeten Cookies dienen lediglich der Optimierung unserer Webseite und zu Statistikzwecken. Alle Daten werden anonym erhoben und nicht an Dritte weitergegeben. Vielen Dank dass Sie mit dem Klick auf "Akzeptieren" unsere Seite weiter nutzen.

Close