Reiseblog: Insider Reiseziele und Urlaubtipps
Vom Fischleintal zu Fuß zu den Drei-Zinnen
Vom Fischleintal zu Fuß zu den Drei-Zinnen

Vom Fischleintal zu Fuß zu den Drei-Zinnen

Das UNESCO-Weltnaturerbe „Drei Zinnen“ kann über die mautpflichtige Bergstraße (2021: PKW 30 Euro, Details siehe unter www.suedtirol.com) über Misurina bis auf 2320 Meter Höhe „anfahren“ (siehe unser Reisebericht aus 2020). Oder wenn man es ökologischer „angehen“ will, die Bergwelt der 3 Zinnen ersteigen. Neben dem Aufstieg über das Innerfeldtal und das Rienztal gibt es noch die klassische Route von Sexten/Moos aus durch das Fischleintal. 

Gastrotipp: der Gasthof Waldruhe in Sexten
Gastrotipp: der Gasthof Waldruhe in Sexten

Gastrotipp: der Gasthof Waldruhe in Sexten

Berggasthöfe gibt es in den Alpen wie Sand am Meer. Von Pommes bis Kaiserschmarren, von Allerweltsbier bis hin zu Fernsehbier. Im Dolomiten Gasthaus „Waldruhe“ geht es auf rund 1600 Meter Höhe nahe dem Waldrand am Südwesthang des Monte Elmo hingegen deutlich gediegener und geruhsamer zu. 

Großglockner Hochalpenstraße: Klimawandel versus Fahrterlebnis
Großglockner Hochalpenstraße: Klimawandel versus Fahrterlebnis

Großglockner Hochalpenstraße: Klimawandel versus Fahrterlebnis

Die Großglockner-Hochalpenstraße zählt zu den faszinierendsten Panoramastraßen in Europa. Rund 48 Kilometer bergauf und bergab mit 36 Kehren, Panoramablicke so gut wie an jedem Meter der Strecke, die bis auf 2571 Meter über den Meeresspiegel hinaufgeht. „Für Genußfahrer und Naturliebhaber“ wird die Strecke beworben.

Wenn Wanderpläne im Regen versinken
Wenn Wanderpläne im Regen versinken

Wenn Wanderpläne im Regen versinken

Wandern in den Vogesen? Tolle Idee, vor allem wenn man bereits die Gegend der „1000 Seen“ erkundet hat und ein wenig in die westlichen Ausläufer der Vogesen hineingeschnuppert hat, dies vor allem kulinarisch (siehe unsere Gastrotipps zum La Vigotte und der Auberge de Liezey). Zeit, die Berge und das Tal der oberen Mosel auch mal zu Fuß erkunden!

Urlaub mit Corona – Rücksicht ist Pflicht!
Urlaub mit Corona – Rücksicht ist Pflicht!

Urlaub mit Corona – Rücksicht ist Pflicht!

Urlaub von Corona gibt es nicht, Urlaub ohne Corona gibt es ebenso nicht – aber ein Urlaub mit Corona ist möglich. Das Jahr 2021 ist ein großes Testlabor der Reisemöglichkeiten. Für die Insel Kreta haben wir hier mit unseren Tagen Ende Mai/Anfang Juni einige Erfahrungen mit zu diesem Zeitpunkt gültigen „Coronaregeln“ gemacht.

Reisen in Corona-Zeiten: Die Unsicherheit reist mit
Reisen in Corona-Zeiten: Die Unsicherheit reist mit

Reisen in Corona-Zeiten: Die Unsicherheit reist mit

Seit dem Winter 2019/2020 ist mit Beginn der Corona-Pandemie weltweit das Leben anders geworden. Der erste Lockdown war noch etwas “Besonderes”, etwas “Neues”, das man so noch nie durch- geschweige denn erlebt hat – wenn waren solche Szenarien Hollywood-Blockbustern wie “Outbreak” vorbehalten, zumindest auf der Leinwand bzw. den TV-Bildschirmen für Pandemie-Stimmung zu sorgen.

Passstraßen der Dolomiten
Passstraßen der Dolomiten

Passstraßen der Dolomiten

Wer nach Bergwanderungen oder Gipfelstürmen die Bergwelt des östlichen Südtirols (siehe unser Reisebericht über die Sextner Dolomiten) auch mal mobil erleben will, kann (mit dem Auto, Busverbindung oder E-Bike) durchaus sehr interessante Abstecher auf & über diverse Bergrücken unternehmen. Als landschaftlich besonders reizvoll kann man die Passstraßen der Dolomiten-Region zwischen Klausen und Hochpustertal sehen.

Gastrotipp: Hotel Mondschein in Sexten
Gastrotipp: Hotel Mondschein in Sexten

Gastrotipp: Hotel Mondschein in Sexten

Die Mondsichel steht am dämmrigen Abendhimmel über den Sextener Dolomiten. Und im Ort Sexten passend dazu das Hotel „Mondschein“, das seine Lichter im Abendlicht erstrahlen lässt, dahinter die Pfarrkirche „Petrus und Paulus“ im Scheinwerferlicht, romantischer geht es (fast) nicht um in Südtirol ein Restaurant aufzusuchen.

Sextner Dolomiten – zwischen Helm und 3 Zinnen
Sextner Dolomiten – zwischen Helm und 3 Zinnen

Sextner Dolomiten – zwischen Helm und 3 Zinnen

116 Quadratkilometer ist die Fläche groß, auf der sich die Sextner Dolomiten befinden. Die Alpen insgesamt machen 298.000 Quadratkilometer aus, da wirken die 116 qkm doch sehr wenig. Doch sie bieten sehr viel – faszinierende Panoramablicke, wunderbare Wanderwege – und im Winter auch viel Schnee.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.