Reiseblog: Insider Reiseziele und Urlaubtipps

Gastrotipp: ASHOKA in St. Pauli

Mit die beste Adresse, wenn es um gutes Essen in Hamburg geht: das ASHOKA in St. Pauli

Mit die beste Adresse, wenn es um gutes Essen in Hamburg geht: das ASHOKA in St. Pauli

HAMBURG (18.04.2017 © hmg) – Hamburg ist ja öfter unsere erste Adresse (siehe gesonderter Bericht), wenn es um Städtetouren oder Shopping geht – doch jeder Trip oder Hafenrundfahrt macht auch mal hungrig, man bekommt mehr Hunger als auf ein Matjesbrötchen an den Landungsbrücken. Und nur wenige hundert Meter weiter, gegenüber vom Millerntor in St. Pauli, findet sich unweit des Heiligengeistfeld das Indische Restaurant ASHOKA.

Wie in vielen indischen Restaurants üblich, gibt es unterschiedliche Gewürz- und Schärfestufen für die meist schwächlich ausgeprägten europäischen Gaumen, “medium” ist die beste Wahl und reizt dennoch so manche Nase beim Genuss. Vegetarisch, Fisch, Hühnchen und Lamm sind die vier Hauptrichtungen der indischen Küche, zubereitet mit viel Gemüse und/oder Reis – jeder wird angesichts der Vielfalt der Möglichkeiten im ASHOKA fündig. Und ganz sicher geschmacklich auch glücklich. Verschiedene Menüs neben den normalen Vor-, Haupt- und Nachspeisen runden das Angebot ab. Wir waren nun bereits öfters im ASHOKA – direkt favorisieren wollen wir hier nichts, es ist einfach ein Genuss sich durch die leckeren Speisen zu testen!

IPA - India Pale Ale, aus der Hanseatischen Ratsherrn Brauerei

IPA – India Pale Ale, aus der Hanseatischen Ratsherrn Brauerei

Auf der Getränkekarte hat es übrigens auch indisches Bier – und da auch ein ganz besonderes der Ratsherrn-Brauerei aus Hamburg: das “Westküsten India Pale Ale (IPA)” mit fruchtigen Hopfennoten und satten 6,3 % Volumen. Dieses “Craftbeer” hat deshalb einen besonders hohen Alkoholanteil, da es für den weiten Seeweg nach Indien vorbereitet ist, also ein sog. “Schifferbier”. Letztlich sollte es vor Ort wieder verdünnt werden – aber davon können wir nach dem Genuss im Original nur abraten 😉

Wir sind mit unserer guten Meinung über das ASHOKA übrigens nicht alleine – es zählt zu den TOP-Adressen in der Hansestadt, diverse Portale im Internet aber auch die Hamburger Morgenpost setzen das Restaurant mit aufs Treppchen, wenn es um die schönsten und leckersten Angebote in der Stadt geht!

Blick auf St. Pauli mit dem Heiligengeistfeld im Vordergrund (zu sehen ist das Riesenrad des Frühlings-DOM).

Blick auf St. Pauli mit dem Heiligengeistfeld im Vordergrund (zu sehen ist das Riesenrad des Frühlings-DOM).

Übrigens: Direkt um die Ecke des Ashoka liegen übrigens das St. Pauli Theater, das Operettenhaus, die Fliegenden Bauten und andere Theater, deren Besucher gerne vor oder nach der Aufführung in dem indischen Restaurant vorbeischauen – somit empfiehlt es sich dringend in den Abendstunden eine Reservierung vorzunehmen!

Öffnungszeiten:
Mittwoch – Montag: 17 – 23 Uhr
Ruhetag: Dienstag

Kontakt:
Budapester Straße 25
20359 Hamburg – St. Pauli
Telefon: (040) 31 28 34
www.ashoka.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.