Reiseblog: Insider Reiseziele und Urlaubtipps

ISLE OF SKYE – Schottlands Vorzeigeinsel

Isle of Skye - Sligachan

Skye´s berühmtester "Hinkelstein": The Old Man of Storr

Skye´s berühmtester „Hinkelstein“: The Old Man of Storr

PORTREE (© hmg 04.06.2015) – Schon gewusst? Das „National Geographic Magazine“ zeichnete 2007 die schottische Insel SKYE zur viertschönsten Insel der Welt aus. Nicht gut – das lockt nur noch mehr Besucher auf die Insel, die wir als „die schönste aller uns bekannten Inseln“ empfinden 😉 .

Skye liegt im im Nordwesten Schottlands („West Highlands“) und zählt zu den inneren Hebriden, übersetzt heisst der Name (aus dem schottisch-gälischem „An t-Eilean Sgitheanach“) schlicht „Insel des Nebels“. Wir waren 2010, 2012 und 2014 auf Skye, erlebten aber an keinem unserer Besuchstage Nebel, dafür aber entweder windstilles Sonnenwetter (2010), Sturm (2012) bzw. Aprilwetter (2014). Wir sind schon gespannt auf unseren nächsten Besuch, was die Insel dann für Wetter bereit halten wird.

Die Brücke von Sligachan in den Cuillin Hills - mit das beliebteste Fotomotiv der Insel

Die Brücke von Sligachan in den Cuillin Hills – mit das beliebteste Fotomotiv der Insel

Im Gegensatz zu den äußeren Hebriden (mit den Hauptinseln Lewis, Harris und Uist), die dem rauen Nordatlantik total ausgesetzt sind, profitiert Skye von den vorgelagerten Inseln, was sich vor allem bei Hochdruckwetterlagen positiv bemerkbar macht. Und scheinbar im Herbst/Winter bei Windstille demnach negativ mit Nebel…

Skye Bridge von Kyle of Lochalsh aus gesehen mit den Cuillin Hills im Hintergrund

Skye Bridge von Kyle of Lochalsh aus gesehen mit den Cuillin Hills im Hintergrund

Skye erreicht man über zwei Wege: über die „Skye Road Bridge“ (von Kyle of Lochalsh nach Kyleakin) – oder mit der Fährverbindung Mallaig–Armadale. Beide Zufahrten haben ihr Highlights: via Lochalsh kommt man am Eilean Donan Castle („die Highlander-Burg“ aus dem Film „Highlander – es kann nur einen geben“ von 1986) vorbei (siehe unser Schottlandbericht aus 2010), via Mallaig fährt man lange Zeit parallel zur wohl bekanntesten schottischen Eisenbahnlinie: Für Harry Potter Freaks startet in Fort Williams der “Hogwarts-Express” nach Mailaig. Das Glenfinnan Viadukt ist mit den Harry Potter Filmen berühmt geworden (siehe unser Schottlandbericht aus 2014).

The Cuillin Hills sind das Markenzeichen von Skye

The Cuillin Hills sind das Markenzeichen von Skye

Die Highlights der Insel sind ohne Zweifel die Red Cuillin wie Black Cuillin Hills, offiziell rund 300 Tage im Jahr wolkenverhangen. Ausflugstipp: Nimmt man die B8083 und wandert ab Kirkibost auf einem steinigen Landrover-Pfad nach Westen, steht man nach gut einer halben Stunde vor einem mehr als atemberaubenden Panorama, das sich mit Fotos (siehe rechts) kaum wiedergeben lässt. Man kann nun wieder zurück zum Auto gehen – oder gut ausgerüstet durch das Glen Sligachan nach Norden die Cuillin Hills durchwandern.

Portree ist der Hauptort von Skye

Portree ist der Hauptort von Skye

Portree als Hauptort der Insel bietet neben einer ganzen Reihe an Pubs (wie das Isle Inn) wie Restaurants auch einige gut sortierte Geschäfte, mittlerweile weltbekannt ist „Skye Batiks“ (www.skyebatiks.com). Hier werden seit 1987 gälische Muster mit Kleidungsherstellung aus Sri Lanka erfolgreich kombiniert, die Qualität der Stoffe ist hervorragend, wir tragen sie seit Jahren!

Der Garten von Dunvegan bietet eine unwahrscheinliche Blütenpracht

Der Garten von Dunvegan bietet eine unwahrscheinliche Blütenpracht

Nicht verpassen sollte man Dunvegan Castle, die letzte seit ihrem Bau vor 700 Jahren durchgehend bewohnte Burg Schottlands. Sehenswert der vorgelagerte Park mit seinen einzigartigen Blumen, die im milden Golfstromklima hier blühen. Folgt man der Straße hinter dem Schloss nach Claigan, kommt zunächst ein Parkplatz – und nach 10 Minuten Wanderung ein strahlend weisser Sandstrand mitten in Schottland. Klares Meerwasser lädt zum baden ein (etwas Mut für kaltes Wasser braucht es!) und trocknet man sich am Strand, rinnt nicht Sand durch die Hände, sondern feine Korallen – man liegt direkt an Schottlands einzigem Korallenriff…

Kiltrock Wasserfall

Kiltrock Wasserfall

Über die A855 gelangt man von Portree aus nach Norden, am wohl berühmtesten Felsen der Insel, dem “Old Man of Storr” vorbei zum “Kilt Rock”, einem Wasserfall, der über die Klippen ins Meer hinabstürzt. Umfährt man die Landspitze der Halbinsel Trotternish kommt kurz vor Kilmuir das sehenswerte Inselmuseum, das mit seinen reetgedeckten geduckten Hütten und Ausstattung einem das karge Inselleben von einst vermittelt.

Talisker Whisky Distillery

Talisker Whisky Distillery

Ebenso unverzichtbar sein sollte der Besuch der Talisker Distillery in Carbost. Auch wenn dieser Whiskyhersteller längst zum Konzern Diageo (www.malts.com) gehört: das hier hergestellte „Wasser des Lebens“ hat eine unbestrittene Qualität, das erst in 2014 fertig gestellte neue Besucherzentrum bietet jedem Single-Malt-Freund umfassende Informationen rund um den Whisky & seine Geschichte wie Tastings. Wir kommen gerne jedes mal wieder! Übrigens: die fotogene „Talisker Bay“ ist NICHT an der Distille zu finden, diese erreicht man, wenn man an der Kreuzung vor der Ortseinfahrt nach Carbost sich links hält!

Wandern an "The Needle and the Prison"

Wandern an „The Needle and the Prison“

Pflicht und mit normaler Wanderausrüstung (Bergstiefel, warme Jacke wegen Wind und Schatten sowie ausreichend Trinken und wenns sein muss auch ein Vesper) machbar ist der rund 7 Kilometer lange Rundwanderweg mit nur geringen Höhenunterschieden rund um das Felsmassiv mit “The Needle and the Prison”, etwa 10 Kilometer nördlich vom Old Men of Storr (kurz hinter Stuffin der Querverbindungsstrasse nach Uig folgen). Die Panorama-Aussichtsgarantie ist nahezu von jedem Punkt aus gegeben, einfach faszinierend!

Neist Point Lighthouse

Neist Point Lighthouse

Der krönende Abschluss eines Besuchs auf SKYE sollte auf dem westlichsten Punkt der Insel stattfinden – Neist Point Lighthouse – der Leuchtturm der Stevensons-Brüder, die die gesamte britische Insel mit Leuchttürmen ausgestattet haben, so auch Skye. Abends ist bei gutem Wetter (oder auch Orkan) die kurvenreiche Single-Road mit ihren Passing Places zum Neist Point Lighthouse zu nehmen. Ein grandioses Panorama rund um den Leuchtturm und klare Sicht bis zu den Äußeren Hebriden lassen einen nicht mehr los – und mit Glück taucht die Abendsonne die steilen Felsen in ein mystisches Licht.

Weitere Reiseberichte, Tipps und Empfehlungen gibt es unter dem Tag Schottland!

© Text/Fotos Hans-Martin Goede 2010-2014, Bilder einbinden ohne Lizenz/Genehmigung nicht erlaubt.

Für Portree gibt es übrigens seit dem 30. Mai 2017 einen schönen Flyover-Film:

Empfehle meine Seite weiter!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies +++ Mit der Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies more information - weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Die von uns verwendeten Cookies dienen lediglich der Optimierung unserer Webseite und zu Statistikzwecken. Alle Daten werden anonym erhoben und nicht an Dritte weitergegeben. Vielen Dank dass Sie mit dem Klick auf "Akzeptieren" unsere Seite weiter nutzen.

Close