Reiseblog: Insider Reiseziele und Urlaubtipps

Lüneburg – die malerische Backstein-Hansestadt

"Am Sande", der Hauptplatz in Lüneburg, Foto © Hans-Martin Goede
“Am Sande” – der markante Platz im Herzen der Stadt

LÜNEBURG (02.06.2024) – Lüneburg, eine der malerischesten Städte in Niedersachsen, liegt etwa 50 Kilometer südöstlich von Hamburg. Mit einer Geschichte, die mehr als tausend Jahre zurückreicht, ist Lüneburg bekannt für seine gut erhaltene (Backstein-) Altstadt und seine bedeutende Rolle in der Hansezeit.

die Michaeliskirche in Lüneburg, Foto © Hans-Martin Goede
die Michaeliskirche in Lüneburg

Die Stadt wurde um das Jahr 956 n.Chr. erstmals urkundlich erwähnt und verdankte ihren frühen Wohlstand dem Salzabbau. Das “weiße Gold”, wie Salz oft genannt wurde, machte Lüneburg zu einem wichtigen Handelszentrum und Mitglied der Hanse, einem mächtigen mittelalterlichen Handelsbund. Der alte Salzspeicher und das Deutsche Salzmuseum sind Zeugen dieser glorreichen Vergangenheit und bieten Einblicke in die Geschichte des Salzabbaus und Handels. Das Salz wurde der Stadt am Ende aber zum Verhängnis: Sie wurde auf Salz gebaut – Stollen brachen ein, Teile der Stadt sackten ab, weshalb der Salzabbau eingestellt wurde.

Das Stadtbild von Lüneburg ist geprägt von historischen Gebäuden, gepflasterten Straßen und malerischen Giebelhäusern. Der Marktplatz mit dem beeindruckenden Rathaus, dessen Bauteile aus verschiedenen Epochen stammen, bildet das Herz der Stadt. Das Rathaus, ein architektonisches Juwel mit barocken, gotischen und Renaissance-Elementen, beherbergt eine Vielzahl von Kunstwerken und historischen Räumen.

Die St. Johanniskirche, die älteste Kirche der Stadt, erhebt sich majestätisch über das Zentrum und bietet einen beeindruckenden Blick auf die Umgebung. Ihre Türme und das markante gotische Gewölbe sind charakteristisch für die norddeutsche Backsteingotik, die viele Gebäude der Stadt schmückt.

Ein weiterer bemerkenswerter Ort ist das historische Wasserviertel mit dem alten Kran, einem Symbol der Lüneburger Schifffahrtsgeschichte. Die schmalen Gassen und Fachwerkhäuser dieses Viertels vermitteln einen lebendigen Eindruck des mittelalterlichen Lebens.

Lüneburg ist nicht nur ein Ort der Geschichte, sondern auch eine lebendige Universitätsstadt. Die Leuphana Universität Lüneburg, bekannt für ihre innovativen und interdisziplinären Studiengänge, zieht Studenten aus ganz Deutschland und der Welt an und verleiht der Stadt eine jugendliche Dynamik.

Das kulturelle Leben in Lüneburg ist vielfältig. Zahlreiche Festivals, Theateraufführungen und Konzerte bereichern das städtische Leben und machen Lüneburg zu einem attraktiven Ziel für Besucher (siehe Veranstaltungskalender HIER). Die gastronomische Szene bietet eine Mischung aus traditioneller norddeutscher Küche und modernen kulinarischen Trends.

Die umliegende Heide- und Flusslandschaft lädt zu Erkundungen ein. Der nahegelegene Naturpark Lüneburger Heide, mit seiner einzigartigen Flora und Fauna, ist ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber. In unserem Falle blühte im Mai die Heide noch nicht – aber herrliches Frühsommer-Wetter kann man auch ohne rotblühende Heidelandschaften in trockener Sommerhitze genießen 🙂

Zusammengefasst ist Lüneburg eine Stadt, die durch ihre reiche Geschichte, ihre beeindruckende Architektur und ihre lebendige Atmosphäre besticht. Sie verbindet auf harmonische Weise Tradition und Moderne und bietet sowohl Bewohnern als auch Besuchern eine Vielzahl von Erlebnissen und Entdeckungen. Die Stadt ist bleibt immer eine Reise wert – auch für uns, obwohl wir sie (familiär bedingt) seit mehr als 50 Jahren kennen.

Die Wassermühle Heiligenthal vor den Toren von Lüneburg

Übernachten am “rauschenden Mühlbach”

Wer dem Trubel der Lüneburger Innenstadt entfliehen möchte, kann Ruhe, Entspannung und herzliche Gastfreundschaft in der “Wassermühle Heiligenthal” genießen (Auto vorausgesetzt, weil hier kein öffentlicher Nahverkehr unterwegs ist). Hotelzimmer mit gutem Standard, Räume für Familienfeiern – und eine Küche die lokal kocht (und kochen kann!). Auf der Seeterrasse wird bei schönem Wetter ebenso serviert, sei es ein frisches Heidebier, Aperol, Forelle (blau oder nach Müllerin Art), Burger vom Wasserbüffel, Heide- Entrecote, zarte Scheiben vom Roastbeef… ebenso hat es eine ausgewogene Speisenauswahl vegetarisch wie vegan. Die Küche der Wassermühle wurde ausgezeichnet mit der „Regionalen Esskultur Lüneburger Heide“ – man kann also kaum was falsch machen! Daher bleibt nur eines zu empfehlen: Klick frei auf die Bildergalerie – oder gleich Tisch reservieren. Guten Appetit!

AKZENT HOTEL WASSERMÜHLE HEILIGENTHAL
Hauptstr. 1
21394 Südergellersen/Heiligenthal
Tel: 04135/82250
Web: www.wassermuehle-heiligenthal.de
Zimmerreservierung: www.booking.com

Ihnen gefällt die Webseite? Der Bericht hat inspiriert? Der Tipp war goldrichtig? Wir freuen uns sehr über eine kleine Danke-Spende per PAYPAL für unseren für Sie kostenlosen Service – denn bekanntlich entsteht dies nicht alles kostenfrei sondern mit viel Aufwand und Kosten. Und wenn es nur 1 Euro ist – DANKE!

© Text Hans-Martin Goede 02.06.2024, Fotos © 2024 – gerne erfragen Sie weiteres hochauflösendes Bildmaterial aus unserer umfangreichen Datenbank, wir lizenzsieren Ihnen gerne gewünschte Motive.