Reiseblog: Insider Reiseziele und Urlaubtipps

COLMAR – von Unterlinden bis nach Klein-Venedig

Viele Häuser sind zur Osterzeit in Colmar entsprechend österlich dekoriert :)

Viele Häuser sind zur Osterzeit in Colmar entsprechend österlich dekoriert 🙂

COLMAR (©hmg) – Wenn Strasbourg die Weihnachtshauptstadt ist (siehe unser gesonderter Bericht vom Dezember 2016), dann ist Colmar (im Département Haut-Rhin, mittig zwischen Strassbourg und Mulhouse gelegen) die Osterhauptstadt. Also zumindest vor, an und kurz nach Ostern. Zum Palmsonntag-Wochenende war die Stadt österlich geschmückt, viele der Fachwerkhäuser liebevoll mit bunten Eiern, selbst gestalteten Blumen & bunten Schleifen an den Fassaden ländlich dekoriert.

der Oster- und Frühlingsmarkt am Place des Dominicains in Colmar

der Oster- und Frühlingsmarkt am Place des Dominicains in Colmar

Rund um den „Place des Dominicains“ an der Dominikanerkirche aus dem 14. Jahrhundert findet der Oster- und Frühlingsmarkt statt (in 2017 vom 7. bis zum 23. April 2017), in kleinen bunten Hütten biete Aussteller ihre Waren ein: originelle wie authentische Osterartikel aller Art, Spielzeug, Schmuck, Whisky, Wein & zahlreiche Süßigkeitenspezialiäten, kulinarische Spezialitäten aus dem Elsass. Im Internet kann man hier dem #printempscolmar folgen!

Die Stiftskirche (Kathedrale) St. Martin im Herzen von Colmar

Die Stiftskirche (Kathedrale) St. Martin im Herzen von Colmar

Aber auch außerhalb der Osterzeit zählt Colmar mit Sicherheit zu den schönsten Städten der Welt – gelegen im Dreiländereck Frankreich-Schweiz-Deutschland hat sie ein vielfältiges historisches wie architektonisches Kulturerbe. Neben der Dominikanerkirche und ihren facettenreichen bunten Kirchenfenster ist auch die Kathedrale St. Martin sehr sehenswert. Sie wurde im 13./14. Jahrhundert erbaut und ist das Hauptwerk gotischer Architektur im Elsass.

das Pfisterhaus in Colmar wurde 1537 erbaut

das Pfisterhaus in Colmar wurde 1537 erbaut

Nur eine Straße weiter findet sich das Pfisterhaus: das 1537 entstandene Fachwerkhaus wurde im Auftrag des Hutmachers Ludwig Scherer erbaut, vereint mittelalterliches Fachwerk und Renaissance mit einer Holzgalerie, seinem achteckigen Türmchen und dem bemalten Mauerband, das biblische und weltliche Szenen zeigt.

Detailbild des Erker am "Kopfhaus" in Colmar

Detailbild des Erker am „Kopfhaus“ in Colmar

Wie das Pfisterhaus anstand auch das „Kopfhaus“ in privater Hand, allerdings rund 70 Jahre später im Jahr 1609 und im reinen Stil der Renaissance. 106 teils groteske Köpfe und Masken schmücken die Fassade mit ihrem dreistöckigen Erker. Lange muss man warten ein Foto dieses faszinierenden Bauwerkes ohne Touristengruppen aus aller Welt und vor allem Fernost machen zu können.

Die Fischerstaden von Colmar

Die Fischerstaden von Colmar

Über das Kaufhaus (auch bekannt als das ehemalige Zollamt, 1480 fertig gestellt, es ist heute das älteste Gebäude der Stadt) gelangt man an der Markthalle (1865 gebaut) vorbei zu den „Fischerstaden“, der alte Hafen mitten in der Stadt. Hier wurde der gefangene Fisch aus den umliegenden Flüssen gelagert und auf dem Fischmarkt verkauft. Es ist aber nur noch ein kleiner Teil dieser Fachwerkhäuser zu sehen – ein Großfeuer im Jahr 1706 zerstörte mehr als 40 dieser Traditionshäuser. Durch eine enge Gasse geht es durch das Gerberviertel ins „Klein Venedig“ – hier sind die Häuser bis ans Ufer der Lauch gebaut, Gondeln mit Touristen fahren den Fluss auf und ab.

Das Museum "Unterlinden" in Colmar (von außen...)

Das Museum „Unterlinden“ in Colmar (von außen…)

Bei Regenwetter gibt es viele „Indoor“-Angebote: das weltberühmte Unterlinden-Museum ist in Colmar, ebenso das Spielzeugmuseum, das Bartholdi-Museum, das „Musee Hansi“ aber auch das Völkerkundemuseum. Während das Unterlinden-Museum eine Kunstreise durch 7000 Jahre Geschichte von der Vorzeit bis ins 20. Jahrhundert bietet, ist Bartholdi mehr für ein überseeisches Kunstwerk bekannt: die Freiheitsstatue von New York entstammt seinem Geist.

Viele Häuser sind zur Osterzeit in Colmar entsprechend österlich dekoriert :)

Viele Häuser sind zur Osterzeit in Colmar entsprechend österlich dekoriert 🙂

Man merkt: eine kleine Stadt im Elsass mit langer Geschichte und vielen Verbindungen weltweit – ein Tagesausflug ist da nicht ausreichend, insbesondere wenn man abends vielleicht noch die eine oder andere Weinprobe elsässischer Edeltropfen wie Gewurztraminer, Edelzwicker oder Pinot Gris (auch älteren Semestern als Tokay bekannt) genießen möchte.

Mehr Infos auch im Internet unter:
https://www.tourisme-colmar.com/de
https://www.tourisme-alsace.com

© 09. April 2017, Fotos und Text Hans-Martin Goede

Empfehle meine Seite weiter!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies +++ Mit der Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies more information - weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Die von uns verwendeten Cookies dienen lediglich der Optimierung unserer Webseite und zu Statistikzwecken. Alle Daten werden anonym erhoben und nicht an Dritte weitergegeben. Vielen Dank dass Sie mit dem Klick auf "Akzeptieren" unsere Seite weiter nutzen.

Close